Körperarbeit

Dornmethode

Mit der Dorn-Methode können viele orthopädische Beschwerden schonend und effektiv behandelt werden. Verschobene Wirbelkörper und Gelenke werden durch sanften Druck der Hände in Kombination mit entsprechenden Bewegungen durch den Patienten wieder in ihre physiologische Ausgangslage zurück gebracht. Muskeln, Sehnen, Bänder und auch die Faszien werden so mit behandelt.

Vorhandene Blockaden können sich lösen und die Energie wieder frei fließen. Schmerzen werden oft sofort gelindert und die Beweglichkeit verbessert.

Auch Beschwerden, die scheinbar nichts mit der Wirbelsäule zu tun haben, lassen sich positiv beeinflussen. Migräne, Menstruationsbeschwerden, hoher Blutdruck, Verdauungsbeschwerden, Tinnitus, chronische Nasennebenhöhlenentzündungen, unklare Augen- und Zahnbeschwerden etc. stehen oft mit einer Fehlstellung der Wirbel in Zusammenhang.

Bei der Behandlung von Wirbeln wird reflektorisch auch eine Wirkung auf unsere inneren Organe wie Magen, Darm, Leber, Nieren etc. erzielt. Dies ist einerseits möglich, da seitlich der Wirbelsäule die Spinalnerven austreten, die auch diese Organ- und Gewebsbereiche versorgen und andererseits die Dorn-Therapie auch automatisch Akupunkturpunkte oder Meridiane stimuliert. So können sich beispielsweise Verdauungsbeschwerden wie Obstipation (LW 1 verschoben) oder Hypertonie (BW 2 verschoben) bessern.

Nach der DORN-Therapie

Die Muskulatur muss sich auf den neuen Knochensitz einstellen; das kann einige Tage dauern.
Durch die Neubeanspruchung bestimmter Muskelgruppen kann es nach der Behandlung auch zu einer Art Muskelkater oder Muskelschmerz kommen. Auch eine Erstverschlimmerung der Beschwerden, wie aus der Homöopathie bekannt, ist im Einzelfall möglich. Am besten, Sie schonen sich 1-2 Tage und vermeiden körperliche Anstrengung.
Trinken Sie nach der Behandlung ausreichend Wasser (mind. 2 Liter). Da durch die DORN-Therapie der energetische Fluss im Bereich der Wirbelsäule und der Gelenke wiederhergestellt wird, werden dort abgelagerte Stoffwechselprodukte und Toxine wieder in Bewegung gebracht und gelangen in den Blutkreislauf. Für die Entgiftung benötigt ihr Körper jetzt viel Wasser (am besten ohne Kohlensäure).

Wer profitiert von der DORN-Therapie?
Prinzipiell alle – im Laufe unseres Lebens machen wir früher oder später Bekanntschaft mit Schmerzen im Bewegungsapparat. Daher kommt eine Behandlung mit der DORN-Methode für jeden in Frage.
Sie kann nicht nur bei akuten Schmerzen helfen, sondern dient auch der Prophylaxe.

Können auch Kinder behandelt werden?
Haltungsschäden beginnen schon häufig in der Kindheit. Daher ist es empfehlenswert, rechtzeitig auf die Wirbelsäule und die Gelenke zu achten. Zur Vorbeugung wäre es ideal, Kinder ab dem Schulalter mit dieser Methode zu überprüfen und zu korrigieren. Die Behandlung selbst wird von Kindern meist sehr gut angenommen. Sie spüren schnell, dass Ihnen diese Behandlung hilft.

Vorbeugende Gelenkspflege mit der DORN-Therapie
Empfehlenswert ist es 1-2 mal jährlich das Becken, die Wirbelsäule und die Beinlängen mit der Dorn-Methode zu überprüfen und gegebenenfalls zu korrigieren. So können Sie vielen möglichen Krankheiten vorbeugen helfen.

Muss diese Behandlung wiederholt werden?
Oft können meine Patienten schon nach einmaliger Behandlung eine sofortige Besserung der Beschwerden feststellen. Meist fühlen sich die Patienten leichter, freier und größer. Die Erfahrung zeigt, dass 3 – 5 Behandlungen ausreichen.

Bewährte Indikationen

• Rückenbeschwerden wie Ischialgie, Hexenschuss, Bandscheibenprobleme
• Gelenkbeschwerden (Arthrose, Meniskusprobleme) und Gelenkblockaden
• Beinlängendifferenzen
• Muskelverspannungen
• Skoliosen (seitliche Wirbelverschiebung)
• Halswirbelsäulen-Schleudertrauma
• Schwindel

Nicht behandelt werden darf bei Knochenbrüchen, Knochentumoren, Metastasen, stark fortgeschrittener Osteoporose, frischen Operationen und Cauda-Equina-Syndrom

Die DORN-Therapie als sanfte Methode ergänzt sehr gut die klassische homöopathische Behandlung.

Für einen dauerhaften Therapieerfolg ist es von Vorteil, dass der Patient sich bestimmter Gewohnheiten wie einseitiges Tragen, Übereinanderschlagen der Beine, verdrehtes Sitzen etc. bewusst wird und somit vermeiden lernt.

Bei der Dornbehandlung in meiner Praxis erhalten Sie einfache Übungen und praktische Hilfestellung für Ihren Alltag.

Eine entspannende Breussmassage entlastet die Wirbelsäule zusätzlich und ergänzt die Dornbehandlung.
Viele meiner Patienten schätzen sie auch als Einzelleistung, besonders nach einem anstrengenden Arbeitstag.

Ich stelle Ihnen auch gerne Geschenkgutscheine aus.

Die Breuß-Massage

Gönnen Sie sich eine Auszeit vom Alltag!

Die Breuß-Massage ist eine feinfühlige, energetische Wirbelsäulenmassage, die ich in meiner Praxis vor oder nach einer Dorn-Behandlung anwende und inzwischen wird sie auch immer öfter als selbstständige Therapiemethode von meinen Patienten nachgefragt.

Die Wirbelsäule und das Kreuzbein werden dabei sanft gelockert, energetisiert und gestreckt. Vor allem Menschen mit Bandscheibenproblemen schätzen diese Massage als besonders wohltuend und entlastend.

Das reichlich angewandte Johanniskrautöl dringt tief in das Gewebe, die Bandscheiben können sich regenerieren und geschmeidiger und elastischer werden. Dazu entfaltet sich bei der Massage auch die entspannende, beruhigende und schmerzlindernde Wirkung des Öls. Eine Wohltat für Körper, Geist und Seele.

Stressreduktion und Entspannung

So kommen Sie gut durch die vielen Anforderungen und stressigen Phasen des Lebens

Mit einfachen Atem– und Achtsamkeitsübungen und Methoden wie EFT (Emotional Freedom Technique) bekommen Sie wirksame Instrumente an die Hand um zwischendurch die nötige Entspannung zu finden. Es braucht nicht viel Zeit und Aufwand um sich Ruhe-Inseln auch in einem stressigen Alltag zu schaffen.

Ich erstelle Ihnen einen persönlichen „Notfallkoffer“  mit leicht umsetzbaren Übungen  – damit Sie, gerade wenn es drauf ankommt, wissen was hilft gelassener und entspannter zu sein.

Kinesiologie  – Touch for Health

Die Touch for Health-Balance ist ein weiteres Angebot in meiner Praxis zur Stressreduzierung und für die nötige Balance im Leben.

Regelmäßige Touch for Health Behandlungen können Ihre Gesundheit erhalten und verbessern, gleichen emotionalen Stress aus und stärken Ihre Energie.

Wenn alles im Fluss ist, fühlen wir uns wohl und ausgeglichen. Ungesunde Lebensweise, anhaltender Stress, negative Gefühle wie Trauer, Angst, Wut, Hass oder Enttäuschung können, wenn sie über einen gewissen Zeitraum anhalten, zu Blockaden im Energiesystem des Körpers führen. Konzentrationsschwierigkeiten, Muskelverspannungen, Schmerzen, etc. resultieren daraus.

Diese ganzheitliche Methode verbindet den energetischen Ansatz der traditionellen chinesischen Medizin mit Ergebnissen der modernen Stress- und Gehirnforschung sowie der Chiropraktik und Ernährungswissenschaft.

Touch for Health dient zur Aktivierung der natürlichen Lebensenergien und des körperlichen und seelischen Gleichgewichts.
Durch Muskeltests werden Blockaden erkannt, die auf einen gestörten Energiefluss in den Meridianen* hinweisen. Mit gezielten Techniken werden die Blockaden gelöst, sodass die Lebensenergie wieder frei und ungehindert fließen kann.

Dauer einer Behandlung etwa eine Stunde. Bequeme Kleidung erforderlich.

* Meridiane sind nach Auffassung der chinesischen Medizin Leitbahnen, in denen das Qi (die Lebensenergie) fließt. Unterschieden werden 12 Hauptmeridiane und acht außerordentliche Gefäße.

Noch mehr Massage

Je nach Wunsch und Bedarf kommt bei mir auch der Schröpfkopf zum Einsatz. Oft in Verbindung mit der Dorn-Behandlung oder der Breussmassage.

Besonders bei hartnäckigen Verspannungen schätzen viele meiner Patienten diese Form der Massage und Behandlung. Der dabei entstehende Unterdruck regt den Blut- und den Lymphfluss an; die lokale Durchblutung der Haut- und Muskelschichten und des Bindegewebes werden gefördert und die Selbstheilungskräfte im Organismus aktiviert.

Auch die Triggerpunktbehandlung und die Fußreflexzonenmassage haben sich bei hartnäckigen Verspannungen und Schmerzen in meiner Praxis bewährt.

Menü